zurück

Einsätze 2010 - Einsatzbericht 23


Datum: 21.09.2010
Zeit: 14:22 // 15:17
Einsatzart: hilflose Person im Wald
Einsatzort: Oderwald
Bericht:
65-Jähriger erleidet Zuckerschock im Wald - Große Suchaktion rettet das Leben des Mannes

Wolfenbüttel (ots) - Eine groß angelegte Suchaktion von Feuerwehr und Polizei rettete Dienstagnachmittag das Leben eines 65-jährigen Mannes, der im Oderwald bei Klein Flöthe (Kreis Wolfenbüttel) einen Zuckerschock erlitt und sich nicht mehr selbst helfen konnte. Der aus dem südlichen Landkreis Wolfenbüttel stammende Mann war zum Pilzesammeln in den Oderwald gegangen, als sich sein körperlicher Zustand verschlechterte. Um 14.10 Uhr meldete er sich über den Notruf bei der Rettungsleitstelle, konnte aber nur sagen, dass er sich im Oderwald aufhielt, ohne einen genauen Ort zu nennen. Daraufhin wurden Polizei und Feuerwehrkräfte alarmiert, um den Mann zu suchen. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 30 wurde zur Suche eingesetzt. Während der Suchaktion wurde durch die Leitstelle ständig Kontakt zu dem erkrankten Mann gehalten. Als der 65-Jährige den Hubschrauber genau über sich sah, konnte er schließlich Angaben über seinen Aufenthaltsort machen und wurde um 14.50 Uhr aufgefunden. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Insgesamt waren mehr als 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Heiningen, Groß Flöthe, Klein Flöthe, Cramme, Börßum und der Polizei auf der Suche nach dem Mann.

von www.presseportal.de


© 2007 - Freiwillige Feuerwehr Börßum