zurück zur Übersicht

Brandrisiken durch falschen Umgang mit Mehrfachsteckdosen und Heizdecken


Mehrfachsteckdosen:
  • Mehrfachsteckdosen bergen bei unsachgemäßer Verwendung oder bei mangelnder Qualität große Brandrisiken. Die weit verbreiteten Steckdosenleisten in vielen Privathaushalten können sich bei elektrischer Überlastung entzünden und damit zu einer erheblichen Gefahr werden.
  • Wenn zu viele Geräte mit hoher Stromaufnahme an einer Steckdosenleiste angeschlossen sind, wird es gefährlich.
  • Heizlüfter, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler“ gehören nicht an Mehrfachsteckdosen. Mehrfachsteckdosen sind auf eine Leistung von rund 3.000 bis 3.500 Watt ausgelegt; ein Heizlüfter liegt schon bei 1.500 bis 2.000 Watt.
  • Wichtig bei der Nutzung von Mehrfachsteckdosen ist, dass diese Leiste nicht abgedeckt oder beim Betrieb in Kartons oder hinter Möbeln verschwindet. Die Steckdosenleisten dürfen niemals hintereinander geschaltet werden. In Nassräumen, wie Bädern oder im Spülbereich der Küche sollten diese Mehrfachsteckdosen grundsätzlich vermieden werden. Es kann akute Brandgefahr entstehen, wenn z.B. aus einem tropfenden Wasserhahn, Wasser auf die Strom führenden Teile läuft.
Heizdecken:
  • In der kühlen Jahreszeit sind gerade Heizdecken und –kissen sehr beliebt. Auch hier gilt es einige Regeln zu beachten. Eingeschaltete Heizdecken nie unbeaufsichtigt lassen. Vor dem Schlafen immer ausschalten.


Text von: www.samtgemeinde-oderwald.de


© 2007 - Freiwillige Feuerwehr Börßum