Herzlich Willkommen auf der Homepage der Frewilligen Feuerwehr Börßum.

In den nächsten Wochen wird das Design etwas überarbeitet. Daher kann es vorkommen, dass Sie unter Umständen auf einige Inhalte kurzzeitig keinen Zugriff haben. 

 

letzter Einsatz: 25.08.2015, Feuer, A395, Flöthe -> WF-Süd


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in letzter Zeit haben uns wieder gehäuft Beschwerden über Einsatzfahrten mit Alarm erreicht. Darum möchten wir Ihnen an dieser Stelle ein paar Informationen geben warum das Fahren mit Martinshorn nötig ist.

Die Aufgabe von Freiwilligen Feuerwehren nach dem Niedersächsischen Brandschutzgesetz (NBrandSchG) ist die Abwehr von Gefahren durch Brände, sowie die Hilfeleistung bei Unglücksfällen und bei Notständen. Als Stützpunktfeuerwehr der Samtgemeinde Oderwald obliegen uns diese Aufgaben für den ganzen Bereich der Samtgemeinde. Wir sind ebenfalls auf Ersuchen anderer Gemeinden verpflichtet diesen in ihrem Zuständigkeitsgebiet zu helfen.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben stehen uns durch die Straßenverkehrsordnung (StVO) verschiedene Rechte zu. Dazu zählt auch die Nutzung des Martinshorns wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden oder um bedeutende Sachwerte zu erhalten. Dies trifft zurzeit auf ca. 70% unserer Einsätze zu.

Um zu unseren Einsatzorten zu gelangen müssen wir in den meisten Fällen vom Dahlgrundsweg auf die Hauptstraße abbiegen. Diese Einmündung liegt direkt an einer unübersichtlichen Kurve, sodass ein frühzeitiges Warnen mit dem Martinshorn unerlässlich ist. Im weiteren Verlauf der Hauptstraße ist es auf Grund dort abgestellter Personenkraftwagen (PKW) oft nötig, die Fahrbahnseite zu wechseln. Durch den kurvigen und darum auch unübersichtlichen Verlauf der Hauptstraße ist es auch hier nötig das Martinshorn zur Warnung der anderen Verkehrsteilnehmer einzusetzen. Bitte achten Sie beim Parken Ihrer PKWs darauf, dass Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes immer ungehindert passieren können und so (unverschuldet) in Not geratene Personen schnellstmöglich Hilfe bekommen können. Schließlich möchten Sie selbst ebenso schnell Hilfe bekommen. Beachten Sie bitte auch, dass Sie nicht in gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten parken und keine Wasserentnahmestellen blockieren.

Sollten Sie hierzu Fragen, oder evtl. auch doch Beschwerden, haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


[Keine Beschreibung eingegeben]




Dienstplan


© 2007 - Freiwillige Feuerwehr Börßum